Input

Limor Fried @ Techcrunch 2013

Lady Ada und die Maker-Kultur

Start einer Kolumne „Neues aus der Welt zwischen Handwerk & Technologie“ im Infobrief des Kompetenzzentrums für Berliner Handwerkerinnen. Hier jetzt mein letzter Beitrag für den Juni 2016, ergänzt um multimediale Elemente. Am nächsten Freitag erscheint dort der nächste Infobrief mit einer neuen Kolumne. Ich überlasse ihnen ca. 1 Monat Vorsprung bis zur hiesigen Veröffentlichung.

„Lady Ada“, so wird sie genannt, benannt nach Ada Lovelace, der Frau, die als erster Mensch überhaupt ein Computerprogramm schrieb, mitten im 19. Jahrhundert, lange bevor der erste Computer erfunden wurde.

Die heutige Lady Ada ist eine 30-jährige Frau mit roten Haaren und Lippenring, die eine kleine Fabrik in einem Apartment in Manhattan mit 50 Mitarbeiter_innen führt und mit bürgerlichem Namen Limor Fried heisst.

Und wie heißt ihre Firma?

Richtig: Adafruit Industries, logisch, wie auch sonst. Sie produzieren mit ihren teilweise sehr großen Maschinen kleine Do-it-yourself-Produkte, technologische Gadgets und Platinen und verkaufen darüber hinaus auch Geräte für die Maker-Kultur.

Die Maker-Kultur, das ist eine breiter werdende Bewegung, die sich aus (Hobby-)Handwerkern, Techies und Kreativen zusammensetzt und die Dinge erfinden und produzieren, die die Welt besser, lustiger oder schöner machen. Oder was auch immer, das bleibt jedem selbst überlassen.

Dabei geht es immer darum, möglichst kostengünstig neue Technologien und Programme zu integrieren, die statische Dinge dynamisch weiterdenken. Also, ein kleines Stahl-Insekt, das damit laufen kann. Ein selbst produzierter USB Wlan-Hub mit mehreren USB-Ports, eine Kette, die leuchtet, ein selbst gebautes Auto usw.

Limor Fried konzentriert sich eher auf kleine Produkte, deren Designs sie alle als Open Source-Vorlage zum Nachbauen zur Verfügung stellt. Auch ist ihr daran gelegen, anderen die Programme beizubringen, um selbst die zwischenzeitlich sehr günstigen Technologien einsetzen zu können. Jede Woche gibt sie dafür auch kostenlos Online-Kurse über ihre Website. Immer mittwochs um 20 Uhr gehen sie in New York live auf Sendung. Also bei unserer Sommerzeit bedeutet dies: Donnerstags um 3 Uhr morgens … Aber es gibt ja die gebündelten Aufzeichnungen:

Eine tolle Frau mit richtig viel Erfolg. Bereits 2011 wurde sie zur einflussreichsten Frau im Technologiesektor gekürt.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.