Input

Handwerk 4.0 – was kann man sich darunter vorstellen?

September-Ausgabe meiner Kolumne im Infobrief “Neues aus der Welt zwischen Handwerk & Technologie” für das Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen

Gibt es noch irgendeine, der das Kürzel „4.0“ noch nie begegnet ist? Falls ja: Man kann sich das in sämtlichen Bereichen grob übersetzen mit: „Digitale Erweiterung und Vernetzung“.

Egal ob Arbeit 4.0, Industrie 4.0, Mittelstand 4.0 oder auch (ACHTUNG) Handwerk 4.0 – es dreht sich um die Nutzung der digitalen Potenziale zur Vernetzung und damit um eine Erweiterung der eigenen Handlungsspielräume.

Nun hat das niemand in der Schule gelernt, was damit gemeint sein könnte und auf die nächste Generation zu warten, dauert viel zu lange. Macht auch nichts, denn diese Entwicklungen sind wirklich spannend. Lernen wir es also selbst! Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat dazu eine Initiative ins Leben gerufen, mittels regionaler Kompetenzzentren einerseits den MIttelstand 4.0 zu fördern und andererseits das Handwerk 4.0.

Das Kompetenzzentrum für das digitale Handwerk findet man online unter dieser URL: http://www.handwerkdigital.de/ – für die Unterstützung vor Ort haben sie zudem 4 regionale Schaufenster eingerichtet. Für Ostdeutschland, und damit auch Berlin, ist die Handwerkskammer Dresden zuständig. Wir werden das beobachten, was sich dort tut – und berichten.

Vorab: Um sich ein Bild zu machen, was Handwerk 4.0 überhaupt bedeuten kann, hat die Internationale Handwerksmesse 3 Videos produziert, die einen guten Eindruck vermitteln. Ich habe diese mit anderen, mir sehr wichtig erscheinenden Videos in eine YouTube-Playlist gesteckt:

Wenn man also abends oder am Wochenende einmal einen Blick in die Zukunft werfen möchte, kann man sich hier ca. 1,5 Stunden auf der Couch weiterbilden. Viel Spass dabei!

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.