Input

7 Werkzeuge für das Erkunden neuer Lernorte

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Leuchtfeuer 4.0 (#feuer40)

Rasante Veränderungen der Arbeits- und somit Bildungswelt durch fortschreitende Automatisierung und Vernetzung erfordern neue Konzepte, Vorgehen und Strukturen.

Wir begeben uns auf eine Expedition, der Leuchtfeuer 4.0 Expedition, um in diesem Kontext neue Arbeits- und Lernwelten zu erkunden und neue Arbeits- und Lernorte aufzubauen.

Auf dieser Expedition brauchen wir Werkzeuge:

  • um uns zu orientieren,
  • um gemeinsam voran zu kommen,
  • um neue Erkenntnisse zu gewinnen, sie zu teilen und zu dokumentieren.

Nun ist aber Leuchtfeuer 4.0 eine ganz besondere Expedition, denn wir wollen Neuland betreten (mehr Informationen zum Projekt). Dieses Neuland ist noch nicht kartographiert und befindet sich irgendwo zwischen Digitalien und Analogistan.

Das bedeutet für uns: Klassische Werkzeuge helfen nicht weiter.

  1. Wir brauchen eine Ausrüstung mit neuen Funktionen.
  2. Wir brauchen neue Kompetenzen, um diese Werkzeuge zu nutzen.
  3. Wir brauchen auf diesem Weg erstmal eine Vision, viel Humor und Schutz vor Zweifeln und Zweiflern.
  4. Wir brauchen eine große Portion Mut und Energie und Zusammenhalt.
  5. Zur Orientierung brauchen wir Ideen und Perspektiven.
  6. Und zur Dokumentation etwas, das unser Wissen speichert.

Neue Werkzeuge

Im Basislager – dem #feuer40 MOOC – sind die Gastgeber*innen und Werkzeugmacher*innen derzeit dabei, eine Ausrüstung zu kreieren und zusammenzustellen.

Welche Werkzeuge das sind, sagen wir euch an dieser Stelle nicht 🙂 Wir stellen sie in unserer Basislager-Küche auf Facebook vor.

Sicher haben wir nicht alles bedacht, denn das Terrain ist hochkomplex. Es braucht auch eure Erfahrungen, um alles zu berücksichtigen. Deshalb laden wir euch in den Leuchtfeuer 4.0 MOOC ein, um mit euch gemeinsam die Expedition vorzubereiten.

Unsere Fragen an euch:

  • Mit welchen Funktionalitäten müssen wir die Werkzeuge noch ausstatten?
  • Welche Werkzeuge fehlen noch?
  • Was würdet ihr einpacken, um auf eine Expedition ins Neuland des Lernens zu starten?

Kleine Expeditions-Legende

Die Gastgeber*innen sind Anja C. Wagner, Joachim Sucker und Nina Oberländer

Die Werkzeugmacher*innen sind Team-Mitglieder der Slack-Community “Arbeit 4.0”, die im Hintergrund das Projekt unterstützen und tatkräftig mitdenken.

Das Basislager ist der MOOC vom 19. April bis 3. Mai.

Die Expedition selbst startet in unterschiedliche (Modell-)Regionen im Anschluss an den MOOC.

 

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

2 Comments

  1. […] offener Onlinekurs als Forschungs- und  Entdeckungsreise „zwischen Digitalien und Analogistan“ – weil in der Bildungslandschaft Vieles, was die […]

  2. […] das Element des storytellings (erklärt im Artikel von Nina Oberländer  „7 Werkzeuge für das Erkunden neuer Lernorte„) greift auch das Projekt „Regionale Bildung 4.0“ auf, indem gestern der MOOC mit […]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufbau eines ThinkTanks 4.0 HIER
LIVE: Erfahre kollaboratives Arbeiten Workspace ab 04.05.2016