Input

Für euch übersetzt: „Betrifft: Kommunikation innerhalb von Tesla“

Eine E-Mail, die Elon Musk vor einigen Jahren seinen Angestellten bei Tesla schrieb, macht derzeit die Runde in den sozialen Netzwerken. Damit ihr nachvollziehen könnt, was ein radikaler Kulturwandel mit exponentieller Entwicklung im 21. Jahrhundert gemein hat, habe ich die E-Mail kurzerhand von DeepL übersetzen lassen.

Here we go

CC BY 2.0 Steve Jurvetson – https://flic.kr/p/uqRBs9

Es gibt zwei Denkschulen, wie Informationen in Unternehmen fließen sollen. Die bei weitem gebräuchlichste Methode ist die Befehlskette, d. h. die Kommunikation fliesst immer durch deinen Vorgesetzten hindurch. Das Problem bei diesem Ansatz ist, dass er zwar dazu dient, die Macht des Managers zu stärken, aber nicht dem Unternehmen dient.

Anstatt dass ein Problem schnell gelöst wird, indem eine Person in einer Abteilung mit einer Person in einer anderen Abteilung spricht und das Richtige geschieht, sind die Leute gezwungen, mit ihrem Manager zu sprechen, der mit seinem Manager spricht, der mit dem Manager in der anderen Abteilung spricht, der mit jemandem in seinem Team spricht. Dann muss die Info wieder in die andere Richtung zurückfließen. Das ist unglaublich dumm. Jeder Manager, der dies zulässt, geschweige denn fördert, wird bald in einem anderen Unternehmen arbeiten. Im Ernst.

Jeder bei Tesla kann und sollte mit jedem anderen per E-Mail oder Telefon kommunizieren, je nachdem, was er für den schnellsten Weg zur Lösung eines Problems zum Nutzen des gesamten Unternehmens hält. Du kannst mit dem Manager deines Managers sprechen, ohne seine Erlaubnis, du kannst direkt mit einem VP in einer anderen Abteilung sprechen, du kannst mit mir reden, du kannst mit jemandem ohne die Erlaubnis eines anderen sprechen. Darüber hinaus solltest du dich dazu verpflichtet fühlen, bis das Richtige geschieht. Es geht hier nicht um zufälliges Geschwätz, sondern darum, dass wir ultra-schnell und gut arbeiten. Wir können natürlich nicht mit den großen Autokonzernen konkurrieren, also müssen wir das mit Intelligenz und Agilität tun.

Ein letzter Punkt ist, dass Manager hart arbeiten sollten, um sicherzustellen, dass sie keine Silos innerhalb des Unternehmens schaffen, die eine uns vs. sie Mentalität schaffen oder die Kommunikation in irgendeiner Weise behindern. Dies ist leider eine natürliche Tendenz und muss aktiv bekämpft werden. Wie könnte es womöglich Tesla dienen, wenn Abteilungen Barrieren zwischen sich selbst errichten oder ihren Erfolg bezogen auf sie im Unternehmen statt kollektiv zu sehen? Wir sitzen alle im selben Boot. Betrachtet eure Arbeit immer zum Wohle des Unternehmens und niemals für eure Abteilung.

Danke,
Elon

Und jetzt schaut euch einmal in eurem Arbeitsumfeld um? …

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufbau eines ThinkTanks 4.0 HIER
LIVE: Erfahre kollaboratives Arbeiten Workspace ab 04.05.2016