Input

Rezension zu dem Make: Sonderheft “Richtig Loslegen”

Das Sonderheft “Richtig Loslegen” des deutschsprachigen DIY-Magazins Make: zu dem Thema “Selbermachen” richtet sich an alle Einsteiger*innen, die Maker werden möchten. Menschen, die löten lernen oder mit 3D Druck starten möchten oder wissen wollen wie sie mit kleinen Microcontroller-Boards LEDS zum Leuchten bringen und Motoren drehen lassen können.

Das Heft besteht aus vielen ausführlichen Artikeln zu verschiedenen Themenbereichen. Du erfährst, welche Werkzeug-Grundausstattung für Maker hilfreich zum Sägen, Kleben, Löten und Messen ist. Wo du im Internet Vorlagen für 3D Druck findest oder wie du mit dem Computer Schaltpläne für Boards erstellen kannst und erhälst Open Source Hinweise.

Der Überblick zu Arduino, Rasberry Pi & Co. erleichtert Menschen den Einstieg, die sich für den Erwerb von Programmier- und Hardware­kenntnissen interessieren ohne im ersten Schritt viel Geld für einen Computer auszugeben. Für Einsteiger*innen, die sukzessive in die Welt der Mikrocontroller-Boards und Einplatinenrechner eintauchen möchten, werden Möglichkeiten vorgestellt, mit welchen Boards und Erweiterungen sich was bauen läßt. Zum Beispiel ein programmierbares Effektpedal für Musikfreunde oder Sensoren für Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Für Autofahrer gibt es zusätzlich ein Spezial, das Projekt Abstandsanzeige, für alle die eine Parksensor bauen möchten und dazu die passende Anleitung benötigen.

In dem Sonderheft werden außerdem die Grundlagen zum Elektro-Basteln erklärt oder wie du richtig lötest. Immer als Tutorial mit Text und Erklärfotos gestaltet. Das erleichtert das Making und und wenn beim Selbermachen weitere Infos benötigt werden, helfen außerdem Hinweise mit weiterführenden Informationen bei den jeweiligen Artikeln weiter. Zu dem Beitrag “Löten”  beispielsweise diese Online-Quelle: Lizenz zum Löten.

Für alle, die keinen Platz zum Löten und Bauen in den eigenen vier Wänden haben, gibt es einen Überblick über Makerspaces und Werkstätten. Orte, an denen es Geräte wie 3D Drucker oder Laser Cutter gibt, die du kostenfrei nutzen kannst oder wenn du Mitglied wirst.

Solche Orte sind zum Beispiel die Stadtbibliothek Köln mit ihrem  Makerspace, in dem du an Einführungs-Workshops teilnehmen und die Geräte kostenfrei nutzen kannst. Oder es gibt auch das “Haus der Eigenarbeit” in München, in dem du gegen Entgelt Geräte zum Tischlern oder zum CNC Fräsen nutzen kannst.

Orte zum Selbermachen gibt es viele. Eine Karte der deutschsprachigen Makerspaces, Fablabs und Offenen Werkstätten gibt es online.

Zur Info
Das Make Sonderheft “Richtig Loslegen” hat 140 Seiten und kostet 9,90 Euro als Printheft oder 8,99 Euro in der PDF-Variante und kann bei Heise Shop erworben werden. Zum Kennenlernen einfach einen Blick vorab in das Sonderheft werfen.  Mehr Info zu dem” Make: Sonderheft “Richtig loslegen” zum Bezug als eBook und mehr findest du bei Heise.de.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

1 Comment

  1. Anja C. Wagner

    Ich hatte übrigens im Zuge des Leuchtfeuer 4.0 MOOCs mit Bettina Scheurer von der Stadtbibliothek Köln über ihren Makerspace gesprochen: https://youtu.be/ZqAwZW3tbJ0

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu