Input

Wie du dich mit LinkedIn professionalisieren kannst: Losgehen!

Teil 2 der Serie: LinkedIn lernen oder optimieren für den beruflichen Erfolg

Der Modeschöpfer Wolfgang Joop hat einmal gesagt:

“Wenn du deinen eigenen Weg gehen willst oder das Gefühl hast, du mußt ihn gehen, um dich selber zu spüren, um selber zu wissen: Ich lebe! Dann gehst du diesen Weg und er ist begleitet von Zweifeln und Ängsten!”

Wer sich wirklich verändern will, eine Kehrtwende plant oder den völligen Neustart, macht sich auf den Weg. Der oder die muss sich auf den Weg machen, weil Zweifel am beruflichen Tun, das Gefühl der Nutzlosigkeit im Beruf, ein Leben im falschen Job und mehr auf die Dauer unglücklich und unzufrieden machen.

Diesen Weg zu gehen ist nicht leicht. Vor allem werden immer wieder Ängste und Zweifel in dir hochkommen. Gefühle, die oft genau durch die Menschen verstärkt werden, von denen du dir in erster Linie Hilfe erhoffst. Die Eltern sagen: “Kind, hast du dir das gut überlegt?” Die Familie fragt: “Wovon sollen wir dann leben?” Die Freunde finden: “Du hast ja Recht, aber so ist es nun mal.”

Das ist nicht motivierend und vermutlich verunsichert es dich noch mehr, weil du auf der Suche und selber noch im Unklaren bist, ob und wie du dein Ziel erreichen sollst. Ist Resignation, Aufgeben und Weitermachen nun das, was hilft?

Klares NEIN! Weil sich dadurch nichts ändert und es somit keine Lösung für dich ist!

In diesem Kontext ist LinkedIn eine gute Option, finde ich. Ein Netzwerk mit Millionen von Menschen. Darunter auch solche, die sich schon auf den Weg gemacht haben. Personen, die ich nach ihren Erfahrungen fragen kann, die mir vielleicht Tipps geben. Offene Menschen, mit denen ich mich austauschen und in der Sache diskutieren kann, um weiter zu kommen und mich zu professionalisieren. Der kritische Punkt hierbei: Personen zu finden, die sich nicht nur mit mir vernetzen, um mehr Follower zu gewinnen, sondern die wirklich am Austausch interessiert sind.

Eine gute Möglichkeit besteht darin, selber Inhalte zu teilen und Artikel zu Themen zu schreiben, die für dich relevant sind. Vielleicht liest das jemand und reagiert. Insofern habe ich mich sehr über die Reaktionen zu meinem letzten Beitrag gefreut und über die “Hinterzimmer-Gespräche” per Direct Message (DM). Ich bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt und freue mich auf weitere Fragen und Gespräche!

Mir ist mit Blick auf das Zitat von Wolfgang Joop und durch Aktivitäten auf anderen Social Media Plattformen außerdem klar geworden, dass Inspiration auch durch Menschen erfolgen kann, die in völlig anderen Bereichen unterwegs sind. Ich von ihrem Mindset und ihrer Herangehensweise an die Dinge lernen kann. Ein Punkt, der wichtig ist und mich augenblicklich darüber nachdenken lässt, mein Netzwerk auch um solche Menschen zu erweitern.

Ich möchte hier außerdem noch einen Tipp von Anja aufgreifen, die hier den Weg zum Ziel beschreibt. Ich glaube ebenfalls, dass der Weg zum Ziel nicht kurz und gerade ist und schnurstracks von A nach B führt. Aber, so ist das im Leben! Man muss Erfahrungen sammeln, Fehler machen, Umwege gehen. Wichtig ist, dass man sich auf den Weg macht und das Ziel nicht aus den Augen verliert!

Wer übrigens Lust hat, vernetzter zu agieren und an einem Ort gemeinsam Informationen zu Themen zu sammeln, die informativ und hilfreich sind auf dem Weg zum Ziel, der kann mir gerne kurz Bescheid geben – hier im Kommentarfeld oder per DM. Kostet nix – außer Commitment 😉

Meinen LinkedIn-Kurs kann man übrigens hier buchen: LinkedIn zur Professionalisierung nutzen

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf LinkedIn

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu